Serienausgleich gegen Spittal

Mit einem 3:2 Sieg n.V. gleicht der ESC in der Halbfinalserie aus.


Mit nur 12 Spielern startete man in das Spiel gegen Spittal. Einige Kranheitsfälle machten dem ESC zu schaffen, doch man stellte sich mit voller Kraft dagegen. Die Mannschaft rückte noch mehr zusammen und konnte so nach Verlängerung gewinnen.


1. Drittel

Diesmal konnte der ESC besser ins Spiel starten und fand von Beginn an tolle Chancen vor. Leider scheiterte man immer wieder am Schlussmann der Gäste. So kam es dann auch, dass man Spittal zuviel Raum gab und sie das 1:0 erzielen konnten. Diesen Spielstand konnte man in die erste Pause bringen.


2. Drittel

Der ESC drückte auf das Tor der Gäste, doch die Spittaler konnten in der 28. Minute ihre Chance erfolgreich nutzen. Hörnler trifft zur 2:0 Führung der Gäste. Der ESC ließ sich aber nicht unter Druck setzen und wartete geduldig auf seine Chancen. Diese kam dann auch in der 33. Minute. Im Powerplay trifft Kristian Kravanja zum 1:2. Nun merkte man, dass da was geht und man wusste, das Spiel heute kann man gewinnen. Nach 40 Minuten blieb es bei diesem Spielstand.


3. Drittel

Die Aufgabe von Coach Moser war es, geduldig auf die Chancen zu warten und hinten das Tor abzuriegeln. Das konnte der ESC perfekt umsetzen. In der 48. Minute trifft Lukas Friedrich zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel nun auf Messers Schneide mit Chancen auf beiden Seiten. Der ESC aber mit den Topchancen zum Sieg. Treffer gelingt keiner mehr, so musste man in die Verlängerung.


In der Verlängerung ging es dann 3 gegen 3. Da ist noch mehr Geduld gefragt. Diese hatte man dann schlussendlich. In der letzten Minute der Overtime trifft Markus Pöck sehenswert zum viel umjubelten 3:2 Siegestreffer.


Somit steht es in der Serie 1:1. Weiter geht es schon am kommenden Dienstag in Spittal um 20 Uhr

Hauptsponsoren