Der ESC SoccerZone Steindorf gewinnt das erste Play Off Spiel gegen Völkermarkt mit 5:3 und geht somit in der Best of 3 Serie mit 1:0 in Führung.

Der ESC kam mit viel Energie aus der Kabine und zeigte den Adlern gleich einmal, wer hier der Chef ist. In den ersten Minuten konnte man die Adler regelrecht an die Wand drücken. In der 5. Minute gelang dem ESC dann nach einem sehenswerten Alleingang in Unterzahl von Kravanja das 1:0. Die Freude hielt nicht lange. Die Adler konnten in der 7. Minute zum 1:1 ausgleichen. Nun konnte Völkermarkt mehr Chancen erabeiten. Das Spiel ging hin und her und hatte schon echten Play Off Charakter. In der 14. Minute dann viel Glück für die Völkermarkter. Mit Hilfe eines Schiedsrichters wurde der Puck so abgefälscht, dass 2 Völkermarkter alleine auf Goalie Moser fahren und zum 2:1 treffen können. Der ESC hatte noch viele Chancen zum Ausgleich, doch die Adler konnten diesen 2:1 Vorsprung in die Kabine retten.

 

Im 2. Drittel begann der ESC wieder sehr gut und konnte sich Chance um Chance heraus spielen. In der 26. Minute dann im Powerplay trifft Daniel Friedrich zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich. Wieder ging das Spiel hin und her und viele Chancen wurden durch ausgezeichnete Torhüterleistungen auf beiden Seiten zunichte gemacht. So stand es nach 40 Minuten 2:2.

 

Im letzten Abschnitt dann Völkermakt etwas stärker zu Beginn. Die Adler konnten den ESC teilweise ordentlich unter Druck setzen. In der 46. Minute dann die Chance im Powerplay für den ESC, doch in Unterzahl trifft Völkermarkt zum 2:3. Dann hatte man so den Eindruck, dass Völkermarkt das Ergebnis nur noch verwalten wollte. Undiszipliniertheiten seitens der Völkermarkter brachten dann etwas den Schwung aus dem Spiel und es wurde ruppiger. Beschimpfungen gegenüber unseren Mitarbeitern der Spieleruhr und Strafbank gegenüber sind ein No-Go. Dann wurde wieder Eishockey gespielt. Der ESC peitschte sich gegenseitig an und wollte unbedingt den Ausgleich. Diesen konnte man durch Tino Teppert in der 51. Minute auch feiern. Mit diesem Treffer ging ein richtiger Ruck durch die Mannschaft und man spürte, dass man dieses Spiel noch gewinnen kann. Jetzt machte man ordetlich Druck auf die Adler, schnürte sie hinten regelrecht ein. Dann in der 55. Minute trifft Lukas Friedrich nach schöner Vorlage von Daniel Gasser zum 4:3. Jetzt war es die Aufgabe des ESC, diese Führung nach Hause zu bringen. Die Adler setzten nun alles auf eine Karte und nahmen ihren Goalie vom Eis. Mit 6 Mann versuchte man, den Ausgleich zu erzielen, doch Markus Pöck (der von Völkermarkt zum Meister wechselte) trifft 40 Sekunden vor dem Ende per Empty Net zum 5:3.

 

Somit gewinnt der ESC SoccerZone Spiel 1, kann am Samstag schon den Sack im Viertelfinale zu- und die Tür zum Halbfinale aufmachen.

Sponsor des Abends Fleischhacker Erwin Hotel Sonnenhügel mit Spieler des Abends Lukas Friedrich

Hauptsponsoren