· 

Auch gegen Salzburg setzte es eine 3:4 Niederlage

Der Liga-Neueinsteiger kann mit cleverer Leistung mit 4:3 gewinnen. Dabei legte der ESC ordentlich los und spielte die Oilers in den ersten 10 Minuten regelrecht an die Wand. Doch Treffer wollte keiner gelingen. Salzburg mit einem guten Defensivverhalten vor dem Tor. In der 12. Minute war es dann aber soweit. Daniel Gasser trifft zum 1:0. Der Damm war gebrochen, so glaubte man, dann kam alles ganz anders. Salzburg kam per Konter zum 1:1 Ausgleich. Von da an verlor der ESC das System. Diesen Spielstand konnte man aber in die erste Pause retten.

 

Im 2. Drittel nahm man sich viel vor, doch auch die Oilers hatten das auf ihrem Plan. In der Umsetzung klappte es dann für die Oilers. So treffen sie zum 2:1 und 3:1 innerhalb von 5 Minuten. Ein Timeout sollte das Ganze beruhigen. Nach 40 Minuten stand es dann 1:3.

 

Im letzten Drittel kam der ESC wieder besser ins Spiel. Man konnte die Oilers teilweise wieder einschnüren, doch wieder im Konter treffen die Oilers zum 4:1. Zwei späte Tore durch Pölzl und Gasser ändern nichts mehr am Sieg der Oilers.